We made it!

„Die Masse“, engl. „the crowd“, ein Begriff, der nicht immer positiv besetzt ist. Massenphänomene, Massenhysterie, die Trägheit der Masse, Massenmord, Massengrab, die dumme Masse und Massenmedien… Ich hielt und halte mich Massenveranstaltungen lieber fern.

Doch mit der Finanzierung eines Projektes über das internet und die damit erreichbare Masse an begeisterungsfähigen Unterstützern erlebe ich uns an einer Schwelle. Ich erkenne einen grundsätzlichen Wandel, wonach nicht länger die „dumme Masse“ das Individuum prägen muß, sondern ich als Individuum entscheiden kann, wie ich mich lebe und damit auch die Bewegung der Masse fair.ändere!

Welcome SEVA INDIA 2.0

Ich bin stolz und es füllt mich mit Freude, daß ich als Teil des SEVA INDIA Teams die Entwicklung miterleben konnte, wie binnen 6 Wochen bei allem Fiebern und Daumendrücken schließlich 6.000 Euro für das Festival zusammenkamen. Unser herzliches Dankeschön geht an jene 42 Unterstützer*innen, die uns 24 Stunden vor Ablauf der Frist, am 16. Juni 2019, den Durchbruch ermöglicht haben. Damit hat das SEVA INDIA Festival nun den konkreten Auftrag, in die zweite Runde zu gehen!

Crowdfunding – eine relativ junge Form der Projektfinanzierung – sehe ich als eine gemeinschaftliche Anstrengung, ein gemeinsames Wirken, um einem Kind die Möglichkeit zu schenken, auf die Welt zu kommen. Ist das nicht ein Lichtblick für uns Menschen(masse)?!

Crowdfunding ist eine Prüfung für das Projekt noch bevor es geboren wird und wir sehen, daß eine „Fan-Gemeinschaft“ den Prozeß, ein Kind auf die Welt zu tragen, wesentlich unterstützt. Emotional, sozial und eben auch finanziell ist der Raum vorzubereiten, damit eine Idee sich realisieren/ zur Realität werden kann.

Seva India am Ziel, oder erst am Start..!?

Wir anerkennen, daß es für viele Menschen schwierig ist, bereits im Mai eine Entscheidung für ein Festival, das im September stattfindet, zu treffen. Wir anerkennen auch, daß Festivals eher selten ein Zusammenwirken in der Planungsphase anbieten und die Masse daher noch immer lieber konsumiert statt mitwirkt. Wir anerkennen schließlich, daß auch eine Geldspende eine liebevolle Handlung sein kann, wenn jemand zur aktiven Mitarbeit weniger Zeit bereitstellen kann.

Unter diesen Rahmenbedingungen und den Möglichkeiten, die die Plattform WeMakeIt (inkl. Bank Austria Förderung), haben wir es geschafft! Wir sind mit der Kampagne ins Ziel gekommen. Und das Ziel ist unser Startpunkt!

SEVA INDIA – das Festival 2019 ist Realität geworden und es werden weitere freudige Realitäten folgen.
Das verspricht in Liebe,
Dein SEVA INDIA Team

© SEVA INDIA – Verein zur Förderung des Dialogs zwischen Europa und Indien